Anne Heinlein

Gemeines Land

Rund 12 % des Territoriums der DDR waren Sperrgebiete. Anne Heinlein setzt sich mit ihrer Arbeit Geheimes Land künstlerisch mit den ehemaligen militärischen Speergebieten der Nationalen Volksarmee und der sowjetischen Streitkräfte auseinander. Dabei geht es um Formen der Erinnerung, um die Suche nach Wahrheit, um Soldatenschicksale und militärischen Drill, um die Beschäftigung mit Geschichte und Zeit die sich an Orten übereinander schichtet und es geht um Landschaft, die nach ihrer Befreiung aus der Entfremdung, trotzdem nur wenig zurück kehren kann zu dem, was das Land ursprünglich war.