Nachwuchsförderpreis des Landes Brandenburg

Anne Heinlein erhält in diesem Jahr den Nachwuchsförderpreis des Landes Brandenburg im Rahmen des Brandenburgischen Kunstpreises. 

Kulturministerin Martina Münch freut sich über die Entscheidung der unabhängigen Jury: „Zu den Themen von Anne Heinlein gehört beispielhaft das Gemeinschaftsprojekt ‘Wüstungen‘: In großformatigen Schwarz-Weiß-Fotografien setzt sie sich mit dem Verschwinden von Dörfern und Siedlungen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zwischen 1951 und 1987 auseinander. In aufwendigen Recherchen spürt sie Orte und Geschichten auf, die in ihren Fotos zur Projektionsfläche vom Verlust und zu einem Erinnerungsort werden“, so Ministerin Münch. „Mit dem Nachwuchsförderpreis für Bildende Kunst wollen wir die Vielfalt künstlerischen Schaffens in unserem Land zeigen und die Leistungen junger brandenburgischer Künstlerinnen und Künstler würdigen. Die Auszeichnung soll der Preisträgerin die Möglichkeit geben, sich frei von Alltagszwängen auf neue künstlerische Projekte zu konzentrieren, und soll eine Ermutigung sein, ihren eingeschlagenen künstlerischen Weg fortzusetzen.“

Der Einzelpreis ist mit einem Stipendium für sechs Monate in Höhe von insgesamt 6.000 Euro dotiert.
Die Preisverleihung und eine Präsentation ausgewählter Arbeiten findet im Rahmen der Verleihung des Brandenburgischen Kunstpreises der Märkischen Oderzeitung in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg am 03. Juli 2016 um 12.00 Uhr im Schloss Neuhardenberg (Landkreis Märkisch-Oderland) unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dietmar Woidke statt.